skip to main content
  • Messnetzoptimierung
  • Feldversuche
  • Phasenerkundung
  • MNA und MENA
  • Limnologische Gutachten
    und Prognosen 
  • Bewirtschaftung von Stand-
    gewässern
  • Sanierung von Stand-
    gewässern
  • Sedimentmanagement
  • Quell- und Transport-
    parameterermittlung
  • NA/ ENA-Parameter-
    ermittlung
  • Probennahme/ Spezial-
    analytik
  • Sickerwasserprognose
  • Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft
  • Technisches Gewässer-
    management
  • Infrastruktur- und Bau-
    planung

News

27.02.2017

Hochwasserrückhaltebecken in Klingenberg (Sächsische Schweiz - Osterzgebirge) besteht Probeeinstauung

Rückhaltebecken besteht erstmals Stresstest. BGD ECOSAX kann Projekt erfolgreich abschließen.

Das Hochwasserrückhaltebecken am Langen Grundbach, ein Zufluss der Wilden Weißeritz, im Ortsteil Ruppendorf, wurde bereits 2015 komplett fertiggestellt und die wesentlichen Arbeiten der BGD ECOSAX GmbH vollständig abgeschlossen. „Uns hat noch eine Belastungsprobe gefehlt. Diese konnte bislang nicht durchgeführt werden, weil es in den vergangen beiden Jahren weder genug Niederschlag noch eine ausreichend intensive Schneeschmelze gab“, so BGD ECOSAX Geschäftsführer Dr. Klaus-Peter Lange. Diese Belastungsprobe, ein sogenannter Probestau, wurde nun nachgeholt, da aufgrund der diesjährigen Schneeschmelze ausreichend Schmelzwasser zur Verfügung stand und „alles hat funktioniert, wie von uns geplant“, freut sich Dr. Lange. Der Test stellte eine Voraussetzung für den Erhalt des wasserrechtlichen Abnahmescheins dar.

Rückhaltebecken für Test angestaut

Für den ersten Probestau wurde das Hochwasserrückhaltebecken auf dreiviertel des gesamten Fassungsvermögens angestaut. „Dazu haben wir den Abfluss des ökologischen Durchlasses mit einer Eisenplatte abgedichtet“, beschreibt Geschäftsführer Dr. Lange das Vorgehen der Ingenieure, „im Anschluss haben wurde der Abfluss wieder geöffnet und alle anwesenden Vertreter konnten feststellen, dass es weder im Damm, noch am Becken oder innerhalb des Durchlasses zu Problemen gekommen ist. Somit hat auch die Arbeit der BGD ECOSAX dazu beigetragen, der Gemeinde und deren Anwohnern einen verlässlichen Schutz vor neuen Hochwassern zu ermöglichen.“

Becken bildet wichtigen Hochwasserschutz am Langen Grundbach

Die Modernisierung des Hochwasserrückhaltebeckens sowie der Bau eines ökologischen Durchlasses, waren in Folge der Jahrhundertflut 2002 notwendig geworden. Das alte Rückhaltebecken und der Durchfluss hatten damals erheblichen Schaden genommen und ebenfalls zu starken Schäden am Eigentum der Einwohner im Ortsteil Klingenberg geführt. Durch den neuen, kleineren Durchlass ist die Wassermenge, die in der Ortschaft ankommt, geringer und bietet den Einwohnern Ruppendorfs ausreichend Schutz vor zukünftigen Hochwasserereignissen. Gleichzeitig ist es ein Vorteil für die im Fluss lebende Tierwelt. Die BGD ECOSAX GmbH übernahm von der Planung bis zur Bauüberwachung alle Aufgaben eines Ingenieurdienstleisters, unter anderem auch die Baugrunderkundung und Vermessung. Die Umsetzung des Projekts erfolgte zwischen 2010 und Herbst 2015. Aktuell werden noch landschaftspflegerische Maßnahmen umgesetzt.

Regenrückhaltebecken bei Ruppendorf. Der Neubau war in Folge des Hochwassers 2002 notwendig geworden.

Die Einstauung musste seit Fertigstellung 2015 verschoben werden, wegen zu geringen Niederschlag und Schneeschmelze.

Am Beckenrand hat sich Schwemmgut abgelagert.

Im Projekt wurde ein ökologischer Abfluss realisiert, der die Wassermenge reguliert.

Rückhaltebecken nach der erfolgreichen Probestauung.